<
zurück
30.07.2019

3D-Druck trifft Neue Materialien des Leichtbaus

Innovative Technologien für den Mittelstand

Der Stader Pflück ist ein aktuelles Anwendungsbeispiel aus der Region, welches die Möglichkeiten von Kooperationen unterstreicht. Dieser Apfelpflücker erleichtert durch sein geringes Gewicht den Pflückvorgang im heimischen Garten erheblich. Der Stiel des Produktes besteht aus Carbon, der Pflückkorb aus Kunststoffspritzguss. Der Pflückkorb wird im Laboratorium für Fertigungstechnik der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg mithilfe von 3D-Druckern angefertigt. Eine Weiterentwicklung der Idee ist für verschiedene Bereiche, in denen Überkopfarbeiten ausgeführt werden müssen, wie z.B. Malerarbeiten und dem Bauhandwerk vorstellbar. Der Stader Pflück wurde am 19. Juli auf der „Langen Nacht“ in Stade erstmalig vorgestellt.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.

Dateien:
Pressemeldung_KNMP.pdf154 K