<
zurück
09.11.2018

Japanische Unternehmerdelegation im CFK Valley e.V.

Japanische Unternehmerdelegation trifft in Stade auf deutsche Wirtschafts- und Politikvertreter

Am 1. und 2. November gelang es dem CFK Valley e. V., insgesamt 20 Netzwerkpartner aus Japan und Deutschland zu einem Erfahrungsaustausch zusammenzubringen. Unter Anwesenheit der Bürgermeisterin der Hansestadt Stade, Frau Silvia Nieber und weiteren Vertretern aus Wirtschaft und Politik wurden konkret drei Projekte zum Einsatz neuer Werkstoffe in verschiedenen Anwendungen und Branchen besprochen und vorangebracht. Japanische und deutsche Unternehmen arbeiten jetzt gemeinsam an der Umsetzung. Zu diesem Zweck werden im Dezember weitere Gespräche geführt, dieses Mal beim Partnernetzwerk des CFK Valley e. V. in Japan, dem Innovative Composite Center (ICC).

 Frau Nieber betonte in Ihrem Grußwort das Interesse der Stadt Stade an einem regen internationalen Austausch mit der Präfektur Ishikawa östlich von Tokio. Dort hatte sie selbst 2015  mit dem dortigen Gouverneur Herrn Tanimoto eine Absichtserklärung für eine intensivierte zukünftige Zusammenarbeit unterzeichnet.

Der CFK Valley e. V. legt im Rahmen seiner Internationalisierungsstrategie besonderen Wert darauf, mit Partnern aus unterschiedlichen Ländern und Kontinenten in Entwicklungsprojekten  zum Einsatz neuer Materialien und auch Produktionsverfahren zusammenzuarbeiten, um einen gemeinsamen Mehrwert für beide Seiten zu schaffen. Daneben wird natürlich regional mit Unternehmen aus der Süderelbe Region am Ersatz traditioneller Werkstoffe durch neue Materialien und subtraktiver Herstellungsverfahren durch additive Fertigungstechniken gearbeitet. Nähere Informationen sind auf der Website des CFK Valley e. V. www.cfk-valley.com zu finden.