<
zurück
31.08.2018

CARBONGELEGE FÜR DIE ROHRSANIERUNG UNTER GEBÄUDEN

CFK-Innovation zusammen mit Kunden

Foto: Saertex

Gemeinsam mit seinem spanischen Kunden Grupo Navec und der Firma Henkel hat Saertex ein marodes Betonrohr unterhalb eines Elektrizitätswerks mit Carbonfasergelegen saniert. Die Rohrleitung beträgt 1525 m Länge, hat einen Durchmesser von 800 mm und liegt 4 bis 9 m tief unter dem Gebäude.

Aufgrund des komplexen Rohrsystems mit Kreuzungen, vertikalen Abschnitten und Einstiegen konnte keine Liner Technologie verwendet werden. Deshalb wurde „In-situ“ eine Carbonfaser-Rohrleitung verlegt, die im Vakuuminfusionsprozess das bestehende, marode Rohr als Bauform nutzte. Selbstklebende Carbonfasergelege von Saertex wurden hierfür verarbeitet. Mehr dazu zeigt dieser Anwendungsfilm.